MENÜ

News, Infos und Termine

Besuch von Amnesty International

LK Sozialwissenschaften setzt sich mit Menschenrechten auseinander

Am 9.11.18 hatte der Sowi-LK der Q2 von Herrn Klausdeinken die Möglichkeit zum Besuch von Mitgliedern der Amnesty-International-Gruppe aus Münster. Die beiden Hochschulstudenten haben den Schülern anhand einer PowerPoint-Präsentation ihre Organisation, sowie auch die Ziele dieser erläutert. Das Hauptziel von Amnesty International ist die Einhaltung der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf der ganzen Welt. Darauf wurde ein besonderer Fokus bei der Präsentation gelegt, weswegen ebenso die Definition und Historie der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte berücksichtigt wurde.

Um den Schülern beispielhaft Fälle nahe zu bringen, bei denen gegen die Menschenrechte in diversen Ländern verstoßen wurde, wurden zwei unterschiedliche Fallbeispiele ausgeteilt. Diese dienten im Folgenden einem „Experiment“, bei dem jeder individuell Fragen zustimmen oder widersprechen musste, die sich mit der Einhaltung von Menschenrechten befassten. Bei Zustimmung musste man einen Schritt nach vorne gehen, bei Widerspruch stehen bleiben. Das Endresultat sollte den Schülern verdeutlichen, dass Länder unterschiedlich die Einhaltung von Menschenrechten handhaben.

Nach diesem „Experiment“ wurde den Schülern ihre Position im Spiel noch bewusster, aber auch, wie gut sie es in ihrem Leben haben. Danach wurden jeweils zwei Gruppen gebildet, in denen die in ihre Fälle aufgeteilten Schüler darauf fokussiert waren, die Gesetze herauszuschreiben, mit denen die Staaten in Konflikt geraten waren. Nach Fertigstellung der Liste mit Gesetzen wurden die Ideen im Plenum besprochen und ausdiskutiert. 

Wir Schüler fanden dieses „Projekt“ sehr interessant, lehrreich und würden es auch weiter empfehlen für die nächsten Jahrgänge.

Peer Schulze-Bahr und Teresa Schmelter (Q2)

Aktuelle Nachrichten

-> zurück zur Übersicht