MENÜ

News, Infos und Termine

Lebensmittelüberwachung transparent

Ernährungslehre Exkursion zum CVUA Münster

Der Ernährungslehre-Kurs der Jahrgangsstufe 9 ist am 4. Juli 2019 mit Frau Breuer und Frau Hölscher zum Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt in Münster (kurz: CVUA) gefahren.
Zuerst durften wir der Einführung von Frau Dr. Bracht zuhören, welche uns die verschiedenen Arbeitsbereiche, Berufsfelder und Aufgaben des Amtes vorgestellt hat. Frau Dr. Bracht hat uns erklärt, dass sich das CVUA mit der Tiergesundheit und der Lebensmittelüberwachung im Allgemeinen beschäftigt. Beispielsweise werden Lebensmittel auf deklarierte Inhaltsstoffe untersucht. Im Anschluss an die Einführung wurden wir in drei Gruppen eingeteilt und bekamen die Möglichkeit, die Untersuchungsmethoden der CVUA an drei ausgewählten Stationen kennen zu lernen.

An der ersten Station wurde uns das Pestizid-Labor vorgestellt. Uns wurde erklärt, wie die Laboranten und Chemiker Lebensmittel und Bedarfsgegenstände (Verpackungen, Geschirr, etc.) auf gesundheitsschädliche Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und anderen Chemikalien untersuchen. Weiterhin werden dort auch Futtermittel für Tiere und andere biologische Proben untersucht.

Nach einer kurzen Pause gingen wir dann zur zweiten Station. Dort wurde uns erklärt, wie Milch und Milchprodukte untersucht werden. Dabei wurden vier verschiedene Milchproben in Reagenzgläser gefüllt und anschließend ein Reagenz hinzugegeben, welches anzeigt, welche Milch pasteurisiert wurde oder Rohmilch war. An dieser Station wurde uns auch gezeigt, wie die Mitarbeiter den Fettgehalt der Milch auf drei Stellen nach dem Komma überprüfen können. Danach wurden uns die verschiedenen Milchprodukte und deren Herstellung erklärt. Besonders interessant war die Erkenntnis, dass es drei verschiedene Sorten Käse gibt, die aussehen wie Schafskäse. Sie können aber auch aus Kuhmilch oder Pflanzenfett hergestellt sein, was der Verbraucher erst bei genauer Überprüfung der Verpackungen feststellen kann.

Dann ging es zur dritten Station. Dort wurden uns verschiedene Spirituosen und deren Herstellung und Überprüfung auf Schadstoffe vorgestellt. Dabei stellte sich heraus, dass der Alkohol selbst die giftigste Substanz ist, die bei Jugendlichen besonders gravierende Schäden hervorruft.

Zum Schluss konnten wir im Plenum noch Fragen stellen. Danach ging es dann zurück zum Bus, der uns wieder zur Schule brachte. Uns allen hat die Exkursion sehr gefallen und wir haben mit großem Interesse teilgenommen.

Aktuelle Nachrichten

-> zurück zur Übersicht