MENÜ

News, Infos und Termine

Wir tun uns gut!

Gelungene Aktionstage vor den Herbstferien

Für das leibliche Wohl sorgte die Jahrgangsstufe Q2 mit ihrem Verkauf von Hotdogs und Kuchen

Boxen mit echten Profis

HipHop ist echt coooool!

Einmal sprayen nach Lust und Laune - Die Lackaffen machten's möglich.

Illustration mit Stiften und Pinseln verzauberte die Teilnehmerinnnen und Teilnehmer

Einmal Abschlagen bitte! Kein Problem am benachbarten Golfplatz

"Bake the world a better place" - zum Beispiel mit Einhorn- und Krümelmonster-Cupcakes

Die Physikanten sind da - und schon knallt's und raucht's und hier wird sogar gerade ein Schüler elektrostatisch aufgeladen, sodass sich sein Propeller auf seinem Kopf dreht!

Trommeln macht gute Laune. Das merkte sofort, wer am Freitagmorgen die Aula betrat. Es war absolut mitreißend!

Nochmal Korbtraining gefällig?

Am besten als Team über die Slackline!

Dynamik und Koordination waren gefragt beim Profi-Basketballtraining

Geschwindigkeit war gefragt im Hindernisparcours, der oft als Duell durchlaufen wurde.

Flashmop! - Und tschüß für die Ferien

Ein Schulfest feiern, Projekttage durchführen – normalerweise bedeutet das für eine Schule kein Problem, wenngleich zumeist ein hoher organisatorischer Aufwand betrieben werden muss. Im Fall einer Pandemie, die mittlerweile schon über anderthalb Jahre zum Ausnahmezustand auch an den Schulen führt, sieht die Sache anders aus. Wir haben uns dennoch getraut, mit Testungen und Hygienekonzept, eine Mischung aus beidem durchzuführen: Unter dem Titel „Zusammen am Mauritz – Wir tun uns gut!“ fanden am 7. und 8. Oktober, den beiden Tagen vor den Herbstferien, unsere Aktionstage statt. Mit vielen Angeboten unter der Regie von Lehrerinnen und Lehrern ,aber auch zahlreichen externen Referenten sowie Eltern konnten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag aktiv werden.

Die Angebote der zahlreichen Workshops waren den Bereichen Sport, Kunst/Gestaltung, Musik und Kultur zuzuordnen. So gab es etwa die Möglichkeit, mit Profis zu Boxen, zu kämpfen, Tennis oder Golf auszuprobieren oder bei der großen Hochhaltechallenge mit Fußballprofis zu konkurrieren sowie Korbwürfe mit Basketballprofis zu üben. Wer sein Gleichgewicht testen wollte, konnte im Niedrigseilgarten allein oder als Mannschaft antreten. Neue Erfahrungen bot auch die ursprünglich indianische Sportart Lacrosse, die man auf der großen Wiese testen konnte, ebenso wie der Frisbee-Schnupperworkshop am Freitag. Wer mit mehr Entspannung in den Tag starten wollte, hatte die Gelegenheit beim Yoga-Workshop, der im Lebensraum Liturgie stattfand.
Aber auch die Schulküche blieb nicht unbesetzt, denn dort konnte man unter dem Motto "Bake the world a better place" Cupcakes und Fondant-Torten backen und gestalten.

Gestalterisch konnte von klassischem Zeichnen über Kleidungs-Upcycling oder -Batiken und Schmuckdesign auch Make-Up probiert oder mit den Lackaffen auf 50 großformatigen Leinwänden gesprayt werden.

Am Freitag konnten an verschiedenen Orten auf unserem weitläufigen Schulgelände Eventmodule des Anbieters Trixitt benutzt werden, die erneut zum Korbwurf animierten, aber auch ein Völkerballspiel ermöglichten oder einen Hindernisparcours oder Menschenkicker boten.

Neben all den Aktivitäten gab es das Angebot an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Tage, sich ablichten zu lassen, um Teil eines großen Mauritz-Mosaik-Bildes zu werden, das im Nachgang der Veranstaltung produziert wurde.

Musikalische Möglichkeiten eröffneten ein Musiktheater- und ein Beatbox-Workshop.

Am Freitagmorgen war durchgängig die Aula erfüllt von rhythmischen Klängen, die durch den Trommelworkshop erzeugt wurden – angenehm mitreißend und gute Laune verbreitend.

Beste Unterhaltung bei gleichzeitigem „naturwissenschaftlichem Nebeneffekt“ garantierte am Donnerstag die Bühnenshow der „Physikanten“, bei denen es knallte und rauchte und für die eigens eine Brandwache eingerichtet worden war.

Musikalisch und zugleich sportlich waren der HipHop-Workshops und der einstudierte Flashmop, der zum Ende des Events auf dem Schulhof aufgeführt wurde, bevor Schulleiterin Anke Wilkens die Schulgemeinschaft in die Ferien entließ. Neben dem insgesamt guten Wetter war an diesen beiden Tagen auch die Stimmung der Schülerinnen und Schüler sehr ausgelassen, sodass wir am Ende sagen können: Mit dieser Aktion haben wir uns wirklich gutgetan. Es war im besten Sinne ein Riesenspektakel!

Aktuelle Nachrichten

-> zurück zur Übersicht