MENÜ

LEBEN ENTDECKEN

Berufliche Orientierung am Gymnasium St. Mauritz

Eine zunehmend komplexere und vielfältigere Berufswelt hält zugleich Chancen und Risiken für junge Menschen bereit. Die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen, um die richtige Entscheidung anhand der eigenen Interessen, Wünsche und Vorstellungen für die Zeit nach der Schule zu treffen, ist schwierig.

Immer mehr junge Erwachsene beenden die Schullaufbahn ohne konkrete Vorstellungen über ihre berufliche Zukunft. Dieses mag nicht zuletzt daran liegen, dass die Informationslandschaft ebenfalls komplexer und teilweise unübersichtlicher wird, sodass ein besonderer Unterstützungsbedarf entstanden ist.

Das Gymnasium St. Mauritz hat den Anspruch, seine Schülerinnen und Schüler auf das Leben vorzubereiten, weshalb es sich als eine zentrale Instanz bei der Beruflichen Orientierung der Schülerinnen und Schüler versteht.
Zusammen mit einer Vielzahl diverser Kooperationspartner wird versucht, die Lernenden sukzessive durch den Prozess der Beruflichen Orientierung zu begleiten und individuell ausgestaltete Perspektiven zu entwickeln.

Seit dem Schuljahr 2018/19 wurden auch auf Seiten des Landes NRW die Vorgaben für die Berufliche Orientierung von Schülerinnen und Schülern an Gymnasien ausgeweitet. Insbesondere die Vereinbarung „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (kurz KAoA) betrifft nicht mehr nur die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, sondern nun auch die der Sekundarstufe II, was ebenfalls zu grundlegenden Änderungen im Bereich der Beruflichen Orientierung in der Oberstufe des Gymnasiums St. Mauritz führt.

Sekundarstufe I

Vor allem in der Sekundarstufe I werden Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler in den Blick genommen, um eine erste Orientierung zu ermöglichen. Anhand ihrer Interessen sollen sie Ideen entwickeln, welche Berufsfelder für sie überhaupt in Frage kommen könnten und welche andererseits überhaupt nicht.

Dieses geschieht nicht nur während der Unterrichtszeiten,  sondern vor allem praxisorientiert durch Berufsfelderkundungen oder das Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 9.

Sekundarstufe II

Die Angebote in der Sekundarstufe II sollen hingegen die zunehmende Ausdifferenzierung erster Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler hin zu konkreten Zielen fördern und vor allem Wege aufzeigen, wie genau diese Ziele erreicht werden können.

Insgesamt wird beabsichtigt, dass die Berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler zum Ende der Q1 weitestgehend abgeschlossen ist, damit alle Bewerbungsfristen eingehalten werden können.
Bei Fragen rund um das Thema Berufliche Orientierung können Sie sich selbstverständlich per E-Mail an die Koordination wenden.
Für das tolle Engagement aller an der Beruflichen Orientierung teilhabenden Personen bedanke ich mich sehr.

Katharina Osburg

Katharina Osburg
Koordination der
Beruflichen Orientierung
am Gymnasium St. Mauritz

Wersebeckmannweg 81
48155 Münster

✉️ osburg'at'bistum-muenster.de

Übersicht des Angebots der Agentur für Arbeit

Downloads

Oberstufe

Mittelstufe

Allgemein

Kooperationspartner