MENÜ

CHANCEN ENTDECKEN

Das Lerncoaching

Das Lerncoaching richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und Q1, die mit Ihren Leistungen unzufrieden sind und aus eigener Kraft eine Verbesserung der eigenen Situation erreichen möchten. Beim Lernchoaching wird den Schülerinnen und Schülern aufgezeigt, dass sie vom schulischen System als Mensch und Schüler in einer besonderen Situation (zum Beispiel bei Gefahr der Nichtversetzung) gesehen und nicht alleine gelassen werden. Bei der Bewältigung des steilen Weges zu besseren Leistungen in der Schule helfen Ihnen die ausgebildeten Lerncoaches unserer Schule: Frau Efing, Frau Kirchhoff und Herr Jürgens. Diese Kolleginnen und Kollegen haben eine mehrtätige Ausbildung zum Lerncoach durch die Fortbildung „Lerncoaching“ des Kompetenzteams NRW der Schulpsychologischen Beratungsstelle Münster erhalten. Sie arbeiten in Gruppen mit bis zu vier Schülerinnen und Schülern zusammen, um individuelle Möglichkeiten und ungenutzte Ressourcen zu entdecken, die auf dem Weg zu einer Verbesserung der aktuellen Leistungssituation hilfreich sein können.

Das Lerncoaching wird in der Mittelstufe seit dem Schuljahr 2012/13, in der Oberstufe seit 2019/20 an unserer Schule durchgeführt. In Absprache mit den Klassenlehrern und Oberstufenleitern werden diejenigen Schülerinnen und Schüler zu einer verpflichtenden Informationsveranstaltung eingela-den, denen durch dieses Programm eine Leistungssteigerung zugetraut wird. Die anschließende Teilnahme am Lerncoaching findet freiwillig statt. Die Schülerinnen und Schüler schreiben eine Be-werbung, in welcher sie bereits beschreiben, was ihre Motivation zur Teilnahme am Lernchoaching ist und welche Ziele sie mit Hilfe dieses Programms erreichen möchten.

Je nach Stundenplansituation der Schülerinnen und Schüler und der betreuenden Lehrer, sowie mit Rücksicht darauf, dass die Schülerinnen und Schüler möglichst nicht von einem ihrer Fachlehrer betreut werden, werden die Gruppen zusammengesetzt. Innerhalb der Gruppen finden ab März alle ein bis zwei Wochen etwa 45-minütige Treffen statt.

Ziel des Lerncoachings ist es, zusammen mit den Schülern konkrete kleinschrittige Ziele zu setzen, deren Erreichen die aktuelle Lernsituation verbessern kann. Dabei sollen die Schülerinnen und Schü-ler eigenständig noch ungenutzte Ressourcen zum Lernen entdecken, welche sie auf dem Weg zu ihren individuellen Zielen nutzen können. Dies kann zum Beispiel durch Mitschüler in der Gruppe passieren, welche der Schülerin oder dem Schüler eine neue Perspektive auf sein, bzw. ihr Problem eröffnen, oder durch Rückblicke auf bereits gelöste Probleme. Dabei steht die Frage im Vorder-grund, wie diese Probleme gelöst wurden und welche dieser Lösungsstrategien zur Beseitigung der noch bestehenden Probleme helfen können. Somit werden den Schülerinnen und Schülern ihre eigenen Stärken aufgezeigt und für Fächer, in denen Schwierigkeiten bestehen, mobilisiert.

Neben den Hilfestellungen bei der Erreichung der gesteckten Ziele bereitet das Lerncoaching auch auf mögliche Rückschläge vor oder feiert mit den Lerncoaches die bereits erreichten Ziele.

Der Lerncoach begleitet diesen Prozess und stellt Methoden zur Verfügung, die den Schülerinnen und Schülern einen Perspektivwechsel und eine Selbstreflexion der eigenen Arbeit eröffnen. Er bietet den Schülerinnen und Schülern keine fachliche Hilfe, sondern vielmehr einen festen Anlaufpunkt als Ansprechpartner für Förderbemühungen, sowie Hilfestellungen bei der Strukturierung des eigenen Lern- und Arbeitsverhaltens.