Montag, den 23. Juli 2018

Ein Jahr "Leben und ich"

Erfahrungen mit einem neuen Schulfach

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wird im Wahlpflichtbereich II (8./9. Klasse) das neue Fach LuI („Leben und Ich“) unterrichtet. Zwanzig Schülerinnen und Schüler setzten sich ein Jahr lang vorrangig mit historischen und geschichtsphilosophischen Fragen auseinander, die jedoch ihr Leben hier und jetzt betrafen. Ausgehend von der projektartigen Erforschung ihres Familienstammbaumes ging es darum zu klären, wie sehr jede(r) Einzelne von uns durch die Geschichte geprägt wurde: durch die Geschichte der eigenen Familie, aber auch der gesellschaftlichen Gruppe, der Kultur und letztlich auch der Nation, der man sich zugehörig fühlt.

Eine bewegende Frage war dabei die Klärung der eigenen Freiheits- und Entfaltungsräume: Wie viel „Steinzeitmensch“ steckt eigentlich in jedem von uns, wie stark binden uns genetische und familiäre Prägungen? Wie geschichtsmächtig ist eigentlich jeder von uns selbst, oder sind wir doch nicht mehr als Dominosteine in einer Reihe von geschichtlichen Ereignissen, die uns erfassen und die wir kaum beeinflussen können?

Ein zweite Schwerpunkt waren die Bilder von Geschichte, die uns tagtäglich begegnen: in Videoclips und Comics, in Büchern, Cartoons und Filmen. Diese kritisch unter die Lupe zu nehmen, führte da und dort zu überraschenden Einsichten. So war dabei z.B. zu erkennen, wie stark unser Geschichtsbild medial geprägt und mitunter auch (aus politischen, ökonomischen u.a. Gründen) manipuliert wird.

Im zweiten Teil (Klasse 9) wird es vorrangig um Fragen gehen, die den Menschen als soziales Wesen betreffen. Erfreulicherweise kann auch in der kommenden 8. Klasse wieder ein LuI-Kurs eingerichtet werden.

Tobias Voßhenrich