Sonntag, den 10. Juni 2018

Erfolg beim Wirtschafts-Wettbewerb „econo=me“

7a-Schülerinnen bei Preisverleihung in Köln

Bei der Preisverleihung: Juror Kurt von Storch

Gewinner des econo-me-Wettbewerbs

Die Mauritz-Gewinnerinnen (alle Fotos: Uta Wagner)

Am 7.6.2018 durften vier Schülerinnen der 7a (Mia König, Paula Eversmeyer, Mia-Malou Lütke-Glanemann und Paula Jütting) unter Begleitung von Herrn Klausdeinken nach Köln fahren, um an der Preisverleihung des Wettbewerbs „econo=me“ teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um einen Wettbewerb des Handelsblatts und der Flossbach von Storch-Stiftung, bei dem sich Schülerinnen und Schüler mit wirtschaftlichen Phänomenen auseinandersetzen sollen. In diesem Jahr ging es darum, mögliche Folgen der zunehmenden Abschaffung von Bargeld zu diskutieren. Hierbei war es den Schülerinnen und Schülern freigestellt, welche Art von Produkt sie als Endergebnis präsentieren. Die vier Schülerinnen entschieden sich für ein Video, in dem sie Vor- und Nachteile der Abschaffung des Bargelds zeigen und hierbei z. B. eine Aldi-Filiale besuchen und mit einem Mitarbeiter sprachen. An dem Video arbeiteten sie über mehrere Monate regelmäßig selbstständig und außerhalb des Unterrichts. Für das hervorragende Ergebnis wurden die Siebtklässlerinnen schließlich mit dem 3. Platz unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mittelstufe beim bundesweiten Wettbewerb belohnt. Als Sachpreise erhielten sie jeder eine Bose-Soundbox. Außerdem gewannen sie für ihre Klasse einen Ausflug zu einem Hochseilgarten inklusive Anfahrt, erlebnispädagogischem Programm und Mittagessen, der von der Klasse zusammen mit Frau Schöpping und Herrn Klausdeinken am anstehenden Wandertag eingelöst werden soll.

Auch der Tag der Preisverleihung war eine spannende Erfahrung: es ging bereits am frühen Morgen am Münsteraner Hauptbahnhof los. In Köln angekommen, ging es zu Fuß zum Gebäude der Flossbach von Storch-Stiftung, in dem die Preisverleihung mit tollem Ausblick auf den Kölner Dom stattfand.

Hier gab es für die aus ganz Deutschland angereisten Siegerteams interessante Vorträge und Vorstellungen der Produkte aller Teams. Am späten Vormittag wurde es spannend: Die Platzierungen für die Teams der Sekundarstufe 1 wurden verkündet, und das Team des Gymnasiums St. Mauritz freute sich über seinen Platz unter den ersten drei Teams: „Wir haben uns sehr gefreut und natürlich auch, dass wir überhaupt unter die Top drei gekommen sind!“ (Paula E.).

Nach dem Mittagessen begann das Rahmenprogramm, bei dem alle Teilnehmer das „Jumphouse“ in Köln besuchten und sich sportlich verausgabten. Paula E.: „Ich fand es klasse, dass wir auch noch ins Jumphouse gefahren sind. Das hat dem Tag auch noch einen schönen Abschluss gegeben.“
Abends ging es dann mit dem Zug zurück nach Münster.

Insgesamt ein erlebnisreicher und spannender Tag für die Schülerinnen und ihren Lehrer!

Jan Klausdeinken

-> Film der Mauritz-Teilnehmerinnenzum Wettbewerb

-> Pressemitteilung der Flossbach von Storch - Stiftung