Freitag, den 28. Juli 2017

„Spaß Bewegt“ - zwischen Zombies, Lava und Flaggenjägern

Sporttag für die Jahrgangsstufe 5 am 10. Juli 2017

Ein Bericht von Julia Solder aus der 5b:

Am Anfang des Tages wurden alle Fünftklässler in vier Gruppen eingeteilt. Ich konnte leider nicht mitmachen, durfte aber eine Gruppe als Reporterin begleiten. Die Stationen wurden von den Fitten Paten aus den Klassen 5 vorbereitet und die Sporthelfer haben sie unterstützt.

Die erste Station war Zombieball. Man musste mit einem Ball andere Mitschüler abwerfen und wenn man getroffen wurde, war man raus und musste sich auf die Bank setzen. Man gelangte wieder ins Spiel, sobald der „Abwerfer“ abgeworfen wurde. An der gleichen Station spielte die Gruppe auch noch Kettenfangen. Mit viel Spaß spielten die Schüler das mehrere Runden. Das dritte Spiel an der Station hieß „Der Boden ist Lava!“: alle standen auf einer Bank nebeneinander und mussten sich mit einem Tau auf eine dicke Matte schwingen ohne den Boden zu berühren. Die Schwierigkeit wurde gesteigert, in dem die Bank immer weiter weg gestellt wurde. Jetzt mussten die Schüler kreativ werden, um an das Tau zu kommen. Sie banden mehrere Schuhe aneinander und so kam das Tau in Schwung und sie konnten rüber schwingen.

An der nächsten Station haben alle „Fischer, Fischer, welche Fahne weht heute?“ gespielt. Danach „chinesische Mauer“, und dann mussten sie sich in zwei Gruppen aufteilen. In der Weitsprunggrube waren 15 Tennisbälle vergraben. Die Mannschaft, die als erstes die meisten Bälle ausgebuddelt hat, hat gewonnen.

Nach einer kurzen Frühstückspause ging es zur nächsten Station: Fangspiele auf der Wiese vor der Turnhalle. Ein spannendes Duell! Das erste Spiel war „Luftpumpe“. Es gibt einen Fänger, der die Luft aus den Reifen lässt und es gibt sog. Luftpumpen, die die Luft wieder rein pumpen können. Danach haben sie „Hase und Jäger“ gespielt und zum Schluss „Ketchup - Majo“. Nun sind wir schon bei der letzten Station angekommen. Hier sind die Fitten Paten mit einem Team-stärkenden Spiel angefangen. Ohne zu reden musste man Zahlen oder Buchstaben stellen. Danach wurde „Capture the flag“ gespielt. Ich habe einige Schüler am Ende gefragt, welche Station sie am schönsten fanden, und die meisten fanden „Capture the flag“ am besten.

Zum Schluss haben wir uns wieder in unseren Klassen zusammengefunden und mit den Fitten Paten den Tag besprochen. Danach haben wir noch beim „Preußen-Mauritz Cup“ zugeschaut und sind dann nach Hause gefahren.