Donnerstag, den 05. Oktober 2017

Über den Tellerrand geblickt

Drei Mauritzianer bei den Schülerakademien

Hier ist Sophia Paul bei der Juniorakademie in Ostbevern, Schloss Loburg (Foto: WN); wer mehr erfahren möchte, sollte unbedingt die Erlebnisberichte lesen!

Jedes Jahr werden sieben Deutsche Schülerakademien veranstaltet, an denen jeweils neunzig Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 teilnehmen, die motiviert sind, sich zwei Wochen lang zusammen mit Gleichaltrigen mit komplizierten Themen auseinanderzusetzen.

Zwei Schülerinnen und ein Schüler unserer Schule haben in den Sommerferien an jeweils einer dieser Schüler- bzw. Junior-Akademien teilgenommen. Dabei haben sie ganz verschiedene Erfahrungen gesammelt.

Es handelt sich zum einen um Antonia Brand (Q1), die sich zwei Wochen mit den Themen Klimawandel  und Postwachstum an der Nachhaltigkeitsakademie (NAka) in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) Papenburg beschäftigt hat.

Die andere Schülerin ist Sophia Paul, die sich nach Absolvieren der Klasse 9 an der Juniorakademie NRW mit dem Kurs „Investigating the Physical Universe“ beschäftigt und über den „schulischen Tellerrand“ geschaut hat. Dazu verbrachte sie zehn Tage auf Schloss Loburg.

Der Dritte im Bunde ist Simon Raschke (EF). Er war bei der Deutschen Schülerakademie in Grovesmühle im Harz, um sich mit dem selbst gewählten Themenbereich „Philosophische und historische Grundlagen des Strafrechts“ zu beschäftigen.

Neben den akademischen Kernthemen gab es aber noch jede Menge Spannendes und Anregendes zu erleben. Dies schildern die drei in ihren Erlebnisberichten:

Thorsten Müller

Ein Klick auf die Links führt zu den jeweiligen Erlebnisberichten:

Antonia Brand

Sophia Paul

Simon Raschke