Donnerstag, den 03. Mai 2018

Unterwegs im Zeichen der Jakobsmuschel

Q1-Schüler pilgern auf dem Jakobsweg

Eines der drei Angebote der Tage religiöser Orientierung für die Q1 war das Pilgern. Am 19. & 20. April wanderten 18 Schülerinnen und Schüler aus der Q1 und zwei Lehrer (Frau Tünnißen und Herr Dr. Voßhenrich) den traditionellen Jakobsweg entlang.

Bei wunderschönem Wetter und (manchmal zu) hohen Temperaturen bis fast 30°C begann unsere Reise an der Lambertikirche in Münster. In Roxel gab es eine Mittagspause, während der in alter Pilgermanier das mitgebrachte Essen geteilt wurde. Am späten Nachmittag erreichten wir erschöpft und glücklich das Stift Tilbeck, unsere Übernachtungsstätte. Nach einem gemeinschaftlichen Gottesdienst wurde gegrillt und der Abend mit viel Spaß gemeinsam verbracht.

Am nächsten Tag führte uns der stets gut ausgeschilderte Jakobsweg über Nottuln zum Kloster Gerleve (nahe Coesfeld), das die Endstation unseres Weges darstellte. Wie in den Kirchen in Roxel, Darup, Nottuln, …. gab es auch hier einen besinnlichen Impuls zum Kraftschöpfen.

Nicht nur in den Kirchen beschäftigte man sich als Pilger mit sich selbst. Herr Voßhenrich und Frau Tünnißen hatten mehrere Gebete, Ausschnitte aus Hape Kerkelings Buch übers Pilgern, Lieder zum Mitsingen und Lieder zum intensiven Anhören für unsere Gemeinschaft parat. Einen Teil des Weges ist jeder in zeitlichem Abstand voneinander für sich allein gegangen, was jedem sehr gefallen hat.

Entsprechend ging es uns am Bahnhof, nachdem wir mit dem Bus zurückgefahren waren. Einerseits fühlten wir uns traurig, weil die Zeit schon vorüber war, andererseits fühlte man Dankbarkeit für diese vollkommen neuen und schönen Erfahrungen.

Johann Osewold, Q1