Freitag, den 13. Juli 2018

Weltpolitik gespielt

Planspiel POL&IS der Q1

Wir, Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses und der Grundkurse Sozialwissenschaften der Q1, hatten vom 2. bis zum 4. Juli die Möglichkeit, an dem Planspiel POL&IS teilzunehmen, welches von der Bundeswehr organisiert wurde. Dank der schulseitigen Organisation von Herrn Klausdeinken sowie Frau Osburg und Herrn Bernhart bekamen wir die tolle Möglichkeit, die drei Tage unter der Leitung zweier Jugendoffiziere in der Aula zu verbringen und dort die Geschehnisse der Weltpolitik nachzuspielen und somit besser kennenzulernen. Uns wurden verschiedene Rollen zugeteilt wie UN-Generalsekretär, Weltbank, Weltpresse, NGO und jeweils die Rollen der Regierungschefs, Staatsminister und Wirtschaftsminister der insgesamt acht verschiedenen Regionen. Die Aufgaben waren sehr vielfältig. Insgesamt haben wir drei POL&IS-Jahre simuliert und mit der Zeit haben wir uns richtig in unsere Rollen hineinversetzt. Innerhalb eines Jahres gab es verschiedene Phasen, wie zum Beispiel die Beratungs- und Handelsphase. In der Beratungsphase haben sich die drei Minister einer Region gegenseitig informiert und beraten. In der nächsten Phase haben sich alle Staatsminister um eine Weltkarte versammelt, um dort zu überlegen, wie man Konflikte wie in Afghanistan mit Einsätzen lösen kann. Währenddessen haben sich auch die Wirtschaftsminister getroffen und miteinander mit Gütern gehandelt. Die Regierungschefs haben ihr politisches Programm geschrieben sowie ein Umweltprogramm, da die Regierungschefs auch gleichzeitig die Rolle der Umweltminister einnahmen. Danach gab es noch eine Beratungsphase. Zum Abschluss eines Jahres standen die internationalen Informationen an, bei denen die Regionen und Organisationen jeweils eine Rede gehalten haben.

Alles in allem war das Planwirtschaftsspiel eine willkommene Abwechslung zum normalen Unterricht und hat zu neuen Denkanstößen und mehr Verständnis für die Weltpolitik verholfen.

Johanna Vorbau und Greta Bloß, Q1