MENÜ

Landesprogramm Bildung und Gesundheit (BuG) NRW

Konsequent war für uns der Beitritt (im Jahr 2003) zum OPUS - Netzwerk (Offenes Partizipationsnetz und Schulgesundheit - oder genauer: ein Verbund von Schulen, die sich unter dem Leitmotiv  der Gesundheitsförderung in der Schule in einem Netzwerk verbinden). Das Ziel dieses Netzwerkes war, eine „gesunde schulische Lebenswelt für alle an Schule Beteiligten“ zu schaffen. Dieses Netzwerk wurde 2009 in das Landesprogramm Bildung und Gesundheit (BuG) NRW übernommen, dessen Einführungsveranstaltung für Münster in unserer Schule stattfand. Regelmäßige Treffen mit anderen Netzwerk-Schulen in Münster unterstützen durch intensiven Austausch den Entwicklungsprozess einer guten gesunden Schule. Regelmäßig bietet das Landesprogramm darüber hinaus Fortbildungen zu verschiedenen Themen an (Lehrergesundheit/psycho-soziale Gesundheit, Evaluation). Die Koordinatoren des Landesprogramms stehen für beratende Gespräche  zur Verfügung.

Über Fördermittel können auch geeignete Projekte von BuG finanziell unterstützt werden: So wurden für thematische Lehrerfortbildungen (SchiLF) Referenten empfohlen und mitfinanziert (Prof. Seeger: Entwicklung zur gesunden Schule 2008, Frau Bartsch: Lehrergesundheit 2013, Frau Rosenberger: Kommunikationsgrundlagen für (schwierige) Gespräche 2014). Außerdem wurde  die Ausbildung von Fitten Paten und Sozialräten  finanziell gefördert. Auch ein Projekttag mit dem Spotlight-Theater in der Stufe 7, der mit einem Elternabend eingeführt wurde, wurde nur möglich gemacht durch Zuschüsse des Landesprogramms BuG.

Die Mitgliedschaft im Landesprogramm eröffnet außerdem die Gelegenheit kostenlos die Plattform IQESonline zu nutzen, die neben einem umfangreichen „Methodenkoffer“ die Möglichkeit bietet, Schüler-, Lehrer- oder Eltern -Befragungen online durchzuführen und mit Hilfe einfacher Instrumente eine Auswertung vorzunehmen.  Außerdem hilft das jährlich – für BuG-Mitgliedschulen verpflichtend - durchgeführte IQES Schulscreening (eine Schulbefragung in 8 Dimensionen, das von der Universität Düsseldorf (Herr Prof. Norbert Posse) ausgewertet wird) die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und dies in den Schulentwicklungsprozess einzubeziehen.

Durch die bisher zweimalige Auszeichnung (2010 und 2012) mit dem hochdotierten Schulentwicklungspreis „Gute Gesunde Schule“ der Unfallkasse NRW wurde unsere Arbeit auf diesem Bereich bestätigt.