LEBEN ENTDECKEN

Sicher durchs Netz dank der Medienscouts

von links nach rechts: Philipp Mletzko, Jan-Niklas Lenkeit, Linus Kentrup, Maja Hoffknecht, Jakob Knemöller, Ole Volbracht, Jan-Luca Ahlert, Naomi Seibt, Tabea Lüker, Philipp Hugenroth, Tim Schlösser (Januar 2016)

Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Handy, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos bei Youtube oder illegale Film- und Musikdownloads – der richtige Umgang mit Medien ist besonders für junge Schüler nicht einfach. Damit die Schülerinnen und Schüler einen Ansprechpartner haben, der für alle Fragen und Probleme bereit steht, die der Umgang mit Internet, Computerspielen oder Handys aufwirft, gehört auch unser Gymnasium nun zu den Schulen in Nordrhein-Westfalen, die ausgewählte Schüler zu Medienscouts ausbilden ließen.

Dieses Projekt wird von der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) seit 2012 angeboten, die Ausbildung findet in Form von vier Workshops statt, in denen sich jeweils einen Vormittag lang mit den Themen Internet und Sicherheit, Social Networks, Computerspielen und dem Handy auseinandergesetzt wird. Das Ziel ist es für die Medienscouts nicht nur, aufgeklärt und kompetent mit den Problemen der modernen Medien umgehen zu können, sondern auch, die Vorteile der Nutzung von z.B. Computerspielen zu erkennen und richtig einzusetzen.

Aktuell bildet sich das Team der Medienscouts aus insgesamt 11 Schülerinnen und Schülern der Stufen 8-Q2

In Zusammenarbeit mit den Beratungslehrern Jan Klausdeinken und Julia Berkenfeld konnten so schon einige Projekte auf die Beine gestellt werden: unter anderem der Cybermobbing-Präventionstag für die Jahrgangsstufe 7, sowie eine Eltern-LAN, auf der die Eltern selbst Erfahrungen mit Computerspielen sammeln konnten.

Die Medienscouts sind für Schülerinnen und Schüler sowie für Eltern jederzeit persönlich ansprechbar oder unter folgender E-Mail-Adresse zu erreichen: medienscouts@gsm.schulbistum.de

-> Das vollständige medienpädagogische Konzept unserer Schule finden Sie hier.