LEBEN ENTDECKEN

Schulgarten

Den Schulgarten gibt es schon seit Anfang der Achtziger Jahre. Zunächst waren es nur einzelne Schüler, die in einem kleineren  abgetrennten Bereich wenige kleinere Beete nutzten. Der Rest des Gartens wurde von dem damaligen Hausmeister Herrn Koppers bewirtschaftet.

Im Laufe der Jahre wurde der Schulgarten etwa um die Hälfte der Fläche erweitert; ein Teil des Geländes des angrenzenden Klostergartens wurde dazu genommen. Heute gibt es insgesamt sieben Parzellen mit einer Fläche von ca. 300m2, die von mindestens 50 Unterstufen SchülerInnen in Pausen, der Mittagszeit, Freistunden und gelegentlich auch am Wochenende/in den Ferien betreut werden. In 2001 wurde ein Bauwagen organisiert. Dieser wurde im Sommer 2001 mit einer Bemalung verschönert. Der Bauwagen dient nicht nur der Aufbewahrung der Gartengeräte sondern hat auch eine Sitzecke für einige Schüler.

Welche Aufgaben hat der Schulgarten?

Der Schulgarten ist ein Refugium für viele UnterstufenschülerInnen, die sich meistens ca. drei Wochen nach dem Schulwechsel zum Gymnasium entscheiden, freiwillig am Projekt Schulgarten mitzuarbeiten. Unter anderem  gelingt es vielen Schülern dadurch leichter sich mit der neuen Schule zu identifizieren und sich im wahrsten Sinne geerdet zu fühlen.

 Unter Anleitung der Lehrerin Anna Breuer mit Unterstützung von zwei Fitten Paten werden  Gemüse und Blumen gesät bzw.  angepflanzt. Das Gartenjahr steht immer unter einem bestimmten Motto wie z.B. „Wir locken die Schmetterlinge in den Garten“. Damit sollen die Schüler angeregt werden sich mit ökologischen Fragen auseinander zu setzen und durch ihre Arbeit im Schulgarten auch einen Beitrag zum Umweltschutz verwirklichen. Im Herbst werden die kleinen Gartenteiche winterfest gemacht und Schutzeinrichtungen für z.B. Igel geschaffen.

Für den Biologie-Unterricht profitieren die Schüler von der Schulgartenarbeit besonders bei Themen wie:

  • Wie wird aus einem Samen eine neue Pflanze?
  • Welche Bedingungen benötigen Pflanzen um wachsen zu können?
  • Wie entstehen Früchte?

Preisverleihung

Damit die Motivation die ganze Saison im Garten aktiv zu sein möglichst hoch bleibt, gibt es vor den Sommerferien und im Spätherbst einen Gartenwettbewerb, an dem alle Beete teilnehmen. Die besten Beete werden prämiert, es gibt zwei Wander-Pokale, Pflanzen und andere kleine Preise zu gewinnen, die vom Förderverein gespendet werden