LEBEN ENTDECKEN

Sporthelfer am Gymnasium St. Mauritz

Die Ausbildung zu Sporthelferinnen und Sporthelfern wird jeweils für ca. 14 Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 9 ermöglicht. Dadurch wird die Partizipation von Schülerinnen und Schülern am Schulgeschehen und ihre Bereitschaft und Fähigkeit zur Übernahme von Mitverantwortung im Rahmen der Schulmitwirkung gefördert. Als Expertinnen bzw. Experten für Bewegung, Spiel und Sport können sie z. B. Sportgruppen im außerunterrichtlichen Schulsport betreuen und die Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen unterstützen. Ihre Einsatzmöglichkeiten am Gymnasium St. Mauritz sind:

  • Pausensport in der Sporthalle / Geräteausgabe
  • Hilfsfunktionen bei Arbeitsgemeinschaften
  • Sportveranstaltungen der Schule (z.B. Preußen-Mauritz-Cup, Sporttag „Spaß bewegt“ uvm.) begleiten bzw. mit organisieren
  • Mitbetreuung von Schulsportmannschaften (z.B. Tennis, Fußball, Leichtathletik)
  • Schulsanitätsdienst

Darüberhinaus können Sporthelferinnen und Sporthelfer als Interessenvertreterinnen bzw. -vertreter in der Schülervertretung, der Fachkonferenz „Sport“ und der Schulkonferenz die demokratischen Prozesse der Schulmitwirkung mitgestalten. Die Ausbildung von Sporthelferinnen und Sporthelfern ist somit ein wichtiger Bestandteil unseres bewegungs- und sportfreundlichen Schulprogramms und einer entsprechenden Schulentwicklung und stärkt das Netz von Schülermentorensystemen, z. B. im Verbund mit den Fitten Paten, Schülervertretung, Kompetenzteam und Schulsanitätsdienst.

Damit die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, solche Sportangebote zu betreuen, werden sie gründlich in folgenden Themenbereichen ausgebildet:

  • Praxis des Sports im Kindes- und Jugendalter,
  • Biologische und physiologische Grundlagen des Sporttreibens (einschließlich Sicherheit im Sport und Verhalten bei Sportunfällen),
  • Struktur und Aufgaben des Sports in Schule und Verein, Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Am Ende der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Sporthelferzeugnis (als Anlage zum Schulzeugnis) sowie eine Bescheinigung vom Landessportbund. Sie entspricht dem Gruppenhelferschein I und ermöglicht den Schülersporthelfern auch einen Einsatz im Verein als Gruppenhelfer. Sollten zusätzlich die Gruppenhelferlehrgänge II und III absolviert werden, können die Lerneinheiten teilweise auf einen möglicherweise folgenden Übungsleiterlehrgang angerechnet werden.

Julia Heitmann und Paul Zwick