LEBEN ENTDECKEN

Profil der Schule

Die Schule blickt auf eine über 115-jährige Geschichte zurück. Im Jahre 1897 als Mädchenschule des Ordens der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung gegründet, entwickelte sie sich zu einem staatlich anerkannten Gymnasium in bischöflicher Trägerschaft, das sich mit der Einführung der Koedukation ab 1983 auch für Jungen öffnete.

Heute besuchen die Schule im Grünen ca. 800 Schülerinnen und Schüler.

Das heißt für uns:

  • Als Schule in kirchlicher Trägerschaft ist es unser Ziel, junge Menschen auf der Grundlage einer wissenschaftlich fundierten Weltsicht umfassend zu bilden,  zu Mündigkeit und sozialer Verantwortung zu erziehen und uns dabei an den Werten des christlichen Glaubens zu orientieren.
  • SchülerInnen sind Personen, denen die Schule Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten vermitteln will.
  • Im Glauben an Gott, den Schöpfer, sollen junge Menschen die Welt als sinnhaft und achtenswert erfahren.
  • Ist jeder Mensch Geschöpf Gottes, dann gebietet das die Achtung vor der Würde des Anderen.
  • Lernen und Leben in unserer Schule ist unter dieser Voraussetzung nur möglich durch einen offenen und fairen Umgang zwischen Schülern, Lehrern und Eltern.
  • Der Glaube an die befreiende Botschaft Jesu verhindert, dass Menschen allein am Maßstab des Erfolges gemessen werden.
  • Die Erfahrung von Begrenztheit und Neuanfang bewahrt Lehrer und Schüler vor dem Wahn reiner Machbarkeit.


Als katholische Schule setzen wir besondere Akzente durch:

  • regelmäßige Gottesdienste
  • Schulgebet
  • Tage religiöser Orientierung
  • Sonderaktionen („Gang nach Telgte“ am Aschermittwoch, Sponsorenlauf für unser Straßenkinderprojekt in Brasilien, gemeinsames Begehen von Gedenktagen)
  • Verpflichtende Teilnahme am Religionsunterricht
  • 14-tägiges Sozialpraktikum („Compassion“) in der Einführungsphase
  • besondere Gestaltung der Adventszeit („Mauritz im Advent“)